Poetische Aufarbeitung

Was ist mir Trost?

Was ist mir Trost?

 

Trost ist mir,

meine Tochter zu trösten

über schweren Verlust.

Keinen Zweifel zu hegen,

wenn ihr vom Tod ich erzähle,

dass, obschon endgültig er ist,

jene, die starben,

weiterleben jedoch

in Herz und Verstand,

solange Erinnerung währt.

 

Trost ist mir,

meiner Mutter sagen zu können

„Ich verzeihe dir, weil ich weiß,

dass du anders nicht konntest.“

Zeigt es mir doch,

dass die Kette durchbrochen ist.

 

Trost ist mir

die Versöhnung mit dem,

was war.

Brachte es mich doch dorthin,

wo ich jetzt vor euch stehe.

Wär anders es gelaufen,

wäre ich nicht ich.

 

Trost ist mir,

dass alles, was ich schaffe,

anderen Mut machen kann.

Dass Bilder des Schönen

wie auch des Grausen

gewaltig und wirksam zugleich.

Dass Freude ich entfache

in anderer Menschen Herz.

Dass alles, was ich schaffe,

sie mitreißt und bewegt.

 

Trost ist mir

das Wissen, dass andere selbst

kämpften und litten

dieselben Kämpfe,

denselben Schmerz.

Dass sie aufstanden aus Trümmern

und erbauten ein neues Herz.

Dass auf das Überleben

ein Leben immer folgt.

 

Dass die Kämpfe sich stets wiederholen,

dass die Geschichte ein Rad,

das ist Trost mir nicht,

das schmeckt

bitter.

 

Doch ist es ein Trost mir,

dass Menschen kämpften,

wie ich,

zu trotzen

Lethargie,

Saturiertheit,

Unrecht,

Normativität.

Dass sie kämpften,

fielen,

aufstanden.

Und am Ende zu sagen vermochten

„Es war alle Mühen wert.“

Das ist Trost mir.

 

Warm wie eine Decke,

die um meine Schultern sich legt.

Milde Versöhnung,

sanftes Verzeihen,

nährendes Leben,

im Wandel gereift.

Das ist Trost mir.

 

Und der Trost kommt aus mir.

 

♣♣♣

 

Dieser Beitrag ist Teil der großartigen, wärmenden und kraftspendenden Blogparade zum Thema „Trost“.

 

Werbeanzeigen

4 Gedanken zu „Was ist mir Trost?“

  1. Liebe DasTenna,

    was für ein wunderbares und reiches Gedicht. Hab vielen Dank fürs Teilnehmen, ich verlinke dich gleich! Ein ausführlicher Kommentar kommt noch, bin leider heute nicht so fit…
    Wenn du magst, kannst du auch nochmal bei mir vorbeischauen; ich habe gerade meinen eigenen Beitrag veröffentlicht: Trost – ein Therapeutikum für die Seele
    https://psychopsychetherapie.blog/2019/04/09/trost-ein-therapeutikum-fur-die-seele/

    LG,
    Jessica

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu DasTenna Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s