Blog

Regenbogen

Deutzer Freiheit

  Strahlende Banner Rot wie Blut. Befreiende Rufe Wärmend orange. Dröhnende Bässe Schreiend gelb. Eine Armlänge entfernt Nährendes Grün. Offene Arme. Kühlendes Blau In der Hitze des Tages. Das Fundament bildet Lila Und verbindet Gemeinschaft Trägt den Regenbogen wie das Spektrum In Schwarz, Grau und Weiß.   Wir stehen auf der Brücke Erhobenen Hauptes Unsere… Weiterlesen Deutzer Freiheit

Advertisements
Rezension

Literarische Halbjahresrückschau, die Erste

Bevor sich wieder so viel anhäuft wie hier, möchte ich von nun an im Halbjahresrhythmus eine Liste der bis dahin von mir gelesenen Romane, Novellen und Anthologien erstellen.   Fantasy: Christian von Aster, Der letzte Schattenschnitzer (Klett-Cotta 2011) 312 Seiten. ISBN 978-3-608-93917-0. Es geht um nicht weniger als das Schicksal der Welt, wie wir sie kennen. Was… Weiterlesen Literarische Halbjahresrückschau, die Erste

Rezension

Gestatten, mein Name sei … Unterberg*.

Aaron Tristen hasst Orks. Hasst sie wirklich. Vielleicht umso mehr, als die orkischen Horden oder, um bei der Wahrheit zu bleiben, sein Roman über deren Kampf gegen Außerirdische den Grundstein seiner Laufbahn als "ignorante Mainstreamprostituierte" im Verlag Heuvelmann und Grimm legten. Was denn - neben einer ordentlichen Portion Selbsthass, dem Genuss eines 25-jährigen japanischen Whiskys und einer Nase… Weiterlesen Gestatten, mein Name sei … Unterberg*.

Sexualisierte Gewalt

Findet die Kraft in euch selbst.

Frisch von einer Wohltätigkeitsveranstaltung im heimeligen und für Kraftfahrzeugführende nervenzerreißenden Illingen zurückgekehrt (1) möchte ich euch in aller gebotenen Kürze die Publikation "The courage to be me" von Nina Burrowes ans Herz legen. Dieses Buch über das Leben nach dem Überleben sexualisierter Gewalt kann sowohl als ebook- und Print-Fassung erworben als auch kostenfrei gelesen werden. Damit möchte Nina Burrowes diejenigen erreichen, die jede Münze mehrmals umdrehen… Weiterlesen Findet die Kraft in euch selbst.

Asexualität

Ohne Anschluss (II)

  Ohne Anschluss   Ich sitz dabei - was reden die? Ich sitz dabei - ich komm nicht mit. Ich sitz dabei - hab keine Lust auf diese Themen, geh besser heim.   Bleib für mich allein und wundre mich.   ♠♠♠♠   Poetische Gedanken zum Thema von Teil I, entstanden am 22-04-2018.   Bis… Weiterlesen Ohne Anschluss (II)

Asexualität

Ohne Anschluss (I)

Früh fielen ihm schon Unterschiede zu den Mitschülern auf. „Ich hatte nie dieses sexuelle Erwachen, das die meisten in ihrer Pubertät haben.“ Gespräche über Sex oder Mädchen haben ihn nie besonders angesprochen. – Quelle: https://www.ksta.de/30041702 ©2018 Diese Zeilen aus dem bis auf den unnötigen und nicht zutreffenden Vergleich mit Sheldon Cooper gar nicht so schlechten Interview mit einem AktivistA-Vorstandsmitglied in… Weiterlesen Ohne Anschluss (I)

Asexualität

Für das Zwischendurch V

Eine Reihe von Hirnfrzen (1). a) Frage einer früheren Kommilitonin und guten Freundin: "Hat vielleicht deine Asexualität etwas damit zu tun, dass dir entgegengebrachtes sexuelles Interesse dir unangenehm ist?" Antwort: Höchstwahrscheinlich. Vermutlich spielt darüber hinaus der Umstand hinein, dass ich ohnehin Schwierigkeiten damit habe und in erheblichem Maße verunsichert bin, wenn ich Menschen nicht einschätzen kann… Weiterlesen Für das Zwischendurch V

Rezension

„Von der unbedingten Anwesenheitspflicht im eigenen Leben.“

Dieser Titel, ein Zitat des Klappentextes zu Mariana Lekys "Was man von hier aus sehen kann" (Leseprobe auf der Verlagsseite), ist nicht nur eine Empfehlung an diverse Charaktere des Werkes, sondern stellt vielmehr eine Forderung an uns alle dar. Oft verwenden wir zu viel Zeit darauf, für andere zu leben statt ganz bewusst für uns… Weiterlesen „Von der unbedingten Anwesenheitspflicht im eigenen Leben.“

Archäologie und Geschichte

Für das Zwischendurch IV

Nachtrag: Mein lieber Testleser der ersten Stunde hat mir eine wichtige Frage bezüglich der in diesem Artikel erwähnten Beinhäuser der Deimo gestellt: "Sind die Urnen eigentlich beschriftet?" Zu Zeiten, da die Toten noch unter die Bäume gelegt wurden, bis sie skelettiert waren, sammelte die Bestattungsgemeinschaft später die Knochen ein, legte sie in eine kleine Truhe… Weiterlesen Für das Zwischendurch IV