Poetische Aufarbeitung

Nach außen hart

Sehr anschaulich und nah an der Wirklichkeit beschrieben, das Gedicht "Zugeschnürt" der werten bloggenden Kollegin brigwords. Das Bild von der sich verhärtenden Seele baute sich in meinem Kopf weiter aus und führte zu folgenden Zeilen: ♠ ♠♠♠ ♠ Felsenhart erscheint der Stein von außen, unzerstörbar und zu brechen nicht. Doch würd´ ein Blick ins Innere uns… Weiterlesen Nach außen hart

Werbeanzeigen
Poetische Aufarbeitung

Impression

♣ ♣♣♣ ♣ Gleitend frei in sanfter Strömung. Tausendfache Freude mich umwogt. Schillerbunt und kupferstaubig. Funkelschrill und neonledern. Herzentrommelnd tränenflatternd. Kann treiben lassen mich darin, in diesem Menschenmeer aus Glück. ♣ ♣♣♣ ♣ Entstanden am 31. August 2019. Poem, die Eindrücke verarbeitend, die beim zweitägigen Besuch einer der großartigsten Veranstaltungen auf mich wirkten - und ihnen… Weiterlesen Impression

Poetische Aufarbeitung

Seht! – Dunkelziffer-Edition

Zehn Tage sind vergangen, seit mir das großartige Geschenk zuteil wurde, Teil einer bewegenden und emotional verdammt anstrengenden Lesung zu werden. Ich danke Fabienne Siegmund und Diana Kinne, dass sie mich auf die Bühne begleiteten und das Vorwort mit mir gemeinsam lasen. Dass sie, indem sie vortrugen, was jenem kurzen Text, der im Vorwort zu erscheinen… Weiterlesen Seht! – Dunkelziffer-Edition

Poetische Aufarbeitung

Was ist mir Trost?

Was ist mir Trost?   Trost ist mir, meine Tochter zu trösten über schweren Verlust. Keinen Zweifel zu hegen, wenn ihr vom Tod ich erzähle, dass, obschon endgültig er ist, jene, die starben, weiterleben jedoch in Herz und Verstand, solange Erinnerung währt.   Trost ist mir, meiner Mutter sagen zu können "Ich verzeihe dir, weil ich… Weiterlesen Was ist mir Trost?

Poetische Aufarbeitung

Geschlossen.

♠♠♠♠♠♠ ♠♠♠ ♠ -1- Offene Türen erzeugen Neugier. Öffnen Herzen. Laden ein, teilzuhaben, zu wachsen an Freud und Leid. Offene Türen verbinden, was fremd sich sonst bleiben würde. Bald schon wissen wir, was dahinter sich verbirgt. ♠ Schließen sich Türen, die zuvor offen waren, haben wir Fragen. Antworten erhalten wir nicht. ♠ Verschlossen bleiben die Türen.… Weiterlesen Geschlossen.

Poetische Aufarbeitung

Seht!

♠ Seht unser Leid. Seht unsere Wunden. Seht unseren Schmerz. Seht die Hölle, durch die wir gingen. Verschließt nicht eure Augen. Denn nur dann könnt ihr auch sehen, was danach kam. Nur dann könnt ihr uns aufstehen sehen. Gezeichnet. Aber am Leben. Seht unser Leid. Seht unsere Narben. Seht unseren Schmerz. Und lernt daraus für euch… Weiterlesen Seht!

Poetische Aufarbeitung

Standing tall*

Derzeit arbeite ich an der Rezension zu Christine Féret-Fleurys "Das Mädchen, das in der Metro las". Allerdings muss euer wertes Nixblix euch bis zum vierten April vertrösten. Denn obwohl die Rezension so gut wie fertig ist, möchte ich sie mir als kleines Geburtstagsgeschenk selbst machen. ♠ Der Roman geht allerdings auf einen Aspekt ein, den ich im Rahmen der Rezension… Weiterlesen Standing tall*

Poetische Aufarbeitung

Nähre sie nicht.

  ♣ Ein zwiespältiger Weggefährte ist die Angst. Das Gewand der Vorsicht kann sie tragen und dir ein Gutes tun. Doch zu gerne kleidet Angst Gutes in ihre Farben, das zu vermeiden sie dir rät. Trug sind ihre Farben, wenn sie nur dazu dienen, der Angst einen Nährboden zu bereiten. ♣ Vorsicht kann dich retten. Angst dagegen kann dich lähmen.… Weiterlesen Nähre sie nicht.

Poetische Aufarbeitung

Hass darf nicht stärker sein.

  Stärker nicht als Liebe zu sich selbst.   Heiß brenne Hass, sagen sie. Die nie seinen kalten Griff erfahren haben. Heiß brennt Wut, doch Hass lässt deine Seele erfrieren.   So kalt sein Griff um deine Kehle, wenn er dir die Luft zum Atmen nimmt. Dein Blut gefriert in deinen Adern, wenn er dich… Weiterlesen Hass darf nicht stärker sein.