Poetische Aufarbeitung

Geschlossen.

♠♠♠♠♠♠ ♠♠♠ ♠ -1- Offene Türen erzeugen Neugier. Öffnen Herzen. Laden ein, teilzuhaben, zu wachsen an Freud und Leid. Offene Türen verbinden, was fremd sich sonst bleiben würde. Bald schon wissen wir, was dahinter sich verbirgt. ♠ Schließen sich Türen, die zuvor offen waren, haben wir Fragen. Antworten erhalten wir nicht. ♠ Verschlossen bleiben die Türen.… Weiterlesen Geschlossen.

Werbeanzeigen
Poetische Aufarbeitung

Seht!

♠ Seht unser Leid. Seht unsere Wunden. Seht unseren Schmerz. Seht die Hölle, durch die wir gingen. Verschließt nicht eure Augen. Denn nur dann könnt ihr auch sehen, was danach kam. Nur dann könnt ihr uns aufstehen sehen. Gezeichnet. Aber am Leben. Seht unser Leid. Seht unsere Narben. Seht unseren Schmerz. Und lernt daraus für euch… Weiterlesen Seht!

Poetische Aufarbeitung

Standing tall*

Derzeit arbeite ich an der Rezension zu Christine Féret-Fleurys "Das Mädchen, das in der Metro las". Allerdings muss euer wertes Nixblix euch bis zum vierten April vertrösten. Denn obwohl die Rezension so gut wie fertig ist, möchte ich sie mir als kleines Geburtstagsgeschenk selbst machen. ♠ Der Roman geht allerdings auf einen Aspekt ein, den ich im Rahmen der Rezension… Weiterlesen Standing tall*

Poetische Aufarbeitung

Nähre sie nicht.

  ♣ Ein zwiespältiger Weggefährte ist die Angst. Das Gewand der Vorsicht kann sie tragen und dir ein Gutes tun. Doch zu gerne kleidet Angst Gutes in ihre Farben, das zu vermeiden sie dir rät. Trug sind ihre Farben, wenn sie nur dazu dienen, der Angst einen Nährboden zu bereiten. ♣ Vorsicht kann dich retten. Angst dagegen kann dich lähmen.… Weiterlesen Nähre sie nicht.

Poetische Aufarbeitung

Hass darf nicht stärker sein.

  Stärker nicht als Liebe zu sich selbst.   Heiß brenne Hass, sagen sie. Die nie seinen kalten Griff erfahren haben. Heiß brennt Wut, doch Hass lässt deine Seele erfrieren.   So kalt sein Griff um deine Kehle, wenn er dir die Luft zum Atmen nimmt. Dein Blut gefriert in deinen Adern, wenn er dich… Weiterlesen Hass darf nicht stärker sein.