Vielfalt

Wenn Diskriminierung sich nicht so schimpfen darf.

Im Grunde gleicht der derzeitige Grabenkampf, über den mittlerweile sogar die streng katholischen Ir*innen[1] hinweg sind, demjenigen, an dessen Ende die vorläufige Aussetzung der Wehrpflicht stand, nicht unähnlich. Waren zunächst beide Seiten diskriminiert, nämlich die Männer, denen keine wirkliche Wahl blieb, selbst nach Einführung des Zivildienstes noch, und ebenso die Frauen, denen der Eintritt in… Weiterlesen Wenn Diskriminierung sich nicht so schimpfen darf.

Werbeanzeigen
Rezension

Eine Welt, in der es keine Worte gibt …

Rezension von Carmilla DeWinters „Albenzauber“ (Erschienen 2017 im Selbstverlag; bestellbar unter anderem über die Autorin selbst). 333 Seiten mit einer geradlinigen Handlung, die nicht zuletzt aufgrund ihres Spiels mit Stereotypen[1], ihrer tiefgründigen und glaubwürdigen Charaktere und der komplexen Welt zu faszinieren weiß. An dieser Stelle gebe ich euch einen knappen Einblick, um mich anschließend mit einem zentralen Anliegen des… Weiterlesen Eine Welt, in der es keine Worte gibt …

Weltenbau

Gedanken zu internalisiertem Sexismus in Fantasy-Romanen

oder: Warum eigentlich? Vor knapp zwei Jahren stellte sich Carmilla DeWinter einige nicht ganz uninteressante Fragen, die eins sich gerade als Fantasy-Autor*in ruhig mal stellen sollte: Von wegen unausweichlich, oder: Internalisierter Sexismus Auszugsweise gebe ich diese an euch weiter: Wie logisch ist es eigentlich, dass eine Figur mit weiblichen Pronomen von sich sagt, sie sei froh, kein Mädchen… Weiterlesen Gedanken zu internalisiertem Sexismus in Fantasy-Romanen