Rezension

Literarische Halbjahresrückschau, die Erste

Die erste Rückschau für 2019. Fantasy: Den Anfang meines Lektürejahres machten die ersten drei Bände der "Mapper"-Reihe von Royce Buckingham. Chronologisch gesehen steht Band 2 ("Der Wille des Königs") vor Band 1 und 3. Ich gebe zu: Als ich Band 3 entdeckte, bestach mich das Cover. Dann der Klappentext. Dass es sich um ein im Preis… Weiterlesen Literarische Halbjahresrückschau, die Erste

Werbeanzeigen
Rezension

Massenbildungswaffen

"Welches Buch wird dein Leben verändern?", fragt der Klappentext von Christine Féret-Fleurys 2018 auf Deutsch erschienenen Roman "Das Mädchen, das in der Metro las". Kaum ein Buch hat mich im vergangenen Jahr so nachhaltig bewegt wie dieses. Das zunächst als Geburtstagsgeschenk für einen meiner Lieblingsmenschen geplante Buch wurde mir während eines einwöchigen Krankenhausaufenthaltes zu meinem wichtigsten Halt… Weiterlesen Massenbildungswaffen

Allgemein

Für das Zwischendurch IX

♣ Kurzer Nachtrag zu meinem jüngsten Beitrag: Ich habe mir das Geschlechterverhältnis innerhalb der "gemischten" Anthologien mal näher angeschaut, die ich 2016-2018 gelesen habe, und bin zu folgendem Ergebnis gekommen: Carmilla DeWinter (Hrsg.), Arbeitsbericht des Bundesamtes für magische Wesen: Migration, Heimat und Herkunft (Books on Demand/Eigenverlag 2016) 145 Seiten. ISBN 978-3-839-10380-7. ⇒ 11 Autorinnen, 2 Autoren. George… Weiterlesen Für das Zwischendurch IX

Rezension

Warum ist das für andere so wichtig?

Eigentlich, so dachte ich zunächst, wäre die "1. Frauenleserin Blogparade zum Jahresende" nichts für mich. Weil ich nämlich auf den ersten Blick nur die erste von fünf Fragen im Sinne der Veranstalterin hätte beantworten können. Nicht, ohne meine beiden Literarischen Halbjahresrückblicke zu Rate zu ziehen, aber immerhin 😉 ♣♣♣ Worum geht es? Einfach gesagt, um… Weiterlesen Warum ist das für andere so wichtig?

Rezension

Literarische Halbjahresrückschau, die Zweite

Die Fortsetzung der an dieser Stelle begonnenen literarischen Rückschau möchte ich dieses Mal mit einem Zitat einleiten: "Ich bin gekommen, weil ich dich um Verzeihung bitten wollte", brach der Par´chin schließlich das Schweigen. "Ich habe kein Recht, eure Sitten und Gebräuche zu verurteilen." Jardir nickte. "Und mir steht es nicht zu, die Traditionen deines Volkes abzuwerten. Du… Weiterlesen Literarische Halbjahresrückschau, die Zweite

Rezension

Literarische Halbjahresrückschau, die Erste

Bevor sich wieder so viel anhäuft wie hier, möchte ich von nun an im Halbjahresrhythmus eine Liste der bis dahin von mir gelesenen Romane, Novellen und Anthologien erstellen.   Fantasy: Christian von Aster, Der letzte Schattenschnitzer (Klett-Cotta 2011) 312 Seiten. ISBN 978-3-608-93917-0. Es geht um nicht weniger als das Schicksal der Welt, wie wir sie kennen. Was… Weiterlesen Literarische Halbjahresrückschau, die Erste

Rezension

„Von der unbedingten Anwesenheitspflicht im eigenen Leben.“

Dieser Titel, ein Zitat des Klappentextes zu Mariana Lekys "Was man von hier aus sehen kann" (Leseprobe auf der Verlagsseite), ist nicht nur eine Empfehlung an diverse Charaktere des Werkes, sondern stellt vielmehr eine Forderung an uns alle dar. Oft verwenden wir zu viel Zeit darauf, für andere zu leben statt ganz bewusst für uns… Weiterlesen „Von der unbedingten Anwesenheitspflicht im eigenen Leben.“

Rezension

Der „Zu Lesen“-Stapel im Regal lichtet sich. Ein belletristischer Rückblick auf die Jahre 2016 und 2017.

Inspiriert durch der Kollegin Liste für das vergangene Jahr. Weil ich mich offen gestanden ein wenig für die vergleichsweise kurze Liste schäme - und ich auch bei einzelnen Büchern nicht mehr sicher sagen könnte, ob ich sie 2016 oder 2017 gelesen habe - soll meine Liste beide Jahre repräsentieren.   Fantasy: Carmilla DeWinter, Albensilber (BookRix 2014)… Weiterlesen Der „Zu Lesen“-Stapel im Regal lichtet sich. Ein belletristischer Rückblick auf die Jahre 2016 und 2017.

Rezension

„Eine Hymne auf das Recht, anders zu sein.“

(Dieses Zitat wurde dreisterweise von hier gestohlen, weil es einfach passte.)   „Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid“ von Fredrik Backman. Dieses Mal wird das Nixblix sich wieder in die Welt der Bücher begeben. Das Werk, das ich vorstellen möchte, ist bereits vor zwei Jahren im Verlag Fischer erschienen und ist der… Weiterlesen „Eine Hymne auf das Recht, anders zu sein.“