Kurzgeschichten

Übergangsweise – Teil 3.

„Da wären wir wieder“, flötete Runna und schloss die Tür. Das Kaninchen reckte sich und schnupperte angeregt. Er stellte den Korb auf den Tisch, griff hinein und zog eine Möhre heraus, die er dem Tier hin hielt. „Du sollst mir schließlich nicht verhungern, solange ich weg bin.“ Sich selbst bediente er ebenfalls. Schließlich war ihm… Weiterlesen Übergangsweise – Teil 3.

Werbeanzeigen
Kurzgeschichten

Übergangsweise – Teil 2.

  „Wo kommst du denn her?“, fragte Runna das Kaninchen. Das gab ihm keine Antwort, sondern presste sich an den Boden, die Ohren eng angelegt. Er warf einen Blick auf die Tasche, dann auf die auf dem Boden verteilten und zerknitterten Seiten. Den einstigen Inhalt. Wozu wohl auch das Kaninchen gezählt haben mochte. Ein anderer… Weiterlesen Übergangsweise – Teil 2.

Kurzgeschichten

Übergangsweise.

Frau Paulus ist Schuld. Sie hat gequietscht. Daraufhin entstand erst diese Zeichnung des herzallerliebsten Runna Hartinger - dessen Schuppenfarbe nun endgültig feststeht - und nur wenig später eine Kurzgeschichte, die ich Frau Paulus wiederholt anteaserte und schließlich sowohl ihr als auch der gegenwärtigen Besitzerin jenes weißen Zauberkaninchens namens Puschkin schenkte, das von Runna getätschelt wird: Fabienne Siegmund,… Weiterlesen Übergangsweise.

Kurzgeschichten

Übergangsweise – Teil 1.

„Die Schuhmaus wusste auch, dass das Zylinderkabinett überall und nirgends war und dass die Eingänge so einfach wie magisch waren: Kisten. Zylinder. Manteltaschen. Jackenärmel. Der Käfig eines Kaninchens.“ Fabienne Siegmund Das Zylinderkabinett oder Das Mädchen, das dort nicht hingehörte 26. 03. 1343. Lihtetag. Schonungslose Abscheulichkeit. Das mochte übertrieben klingen, bezogen auf das Rascheln, das Runna… Weiterlesen Übergangsweise – Teil 1.

Kurzgeschichten

„An meinen werten Erzeuger“ – Teil 5

-X- 02. 10. 1357. Erttag.   Am späten Nachmittag schmeckte Runna einen vertrauten Duft auf der Zunge. Der Schankraum der Wirtschaft »Hier herrscht ein Rauer Ton« konnte noch so vollgestopft und die Luft von noch so vielen Geschmäckern erfüllt sein; eine Lizari würde er überall herausschmecken. Seiner Siebtgeschlüpften erging es genauso, denn sie hatte kaum… Weiterlesen „An meinen werten Erzeuger“ – Teil 5

Kurzgeschichten

„An meinen werten Erzeuger“ – Teil 4

-X- 30. 09. 1357. Rihtetag.   In den folgenden Tagen brütete Runna in seiner freien Zeit über einer Abschrift der Gesetze, die er sich kurz vor seinem Fortgang angefertigt hatte. Damals hatte er peinlich genau auf jede Kleinigkeit geachtet, die es ihm erlaubte, möglichst gar nicht mehr zurückzukehren. Zu Hause hatten sie ihn eingeengt, heute waren… Weiterlesen „An meinen werten Erzeuger“ – Teil 4

Kurzgeschichten

„An meinen werten Erzeuger“ – Teil 3

-X- 26. 09. 1357. Mondetag.   In der Dämmerung konnte Runna zunächst nur die Silhouette einer recht großen Person ausmachen, die vor dem Portal des Schulgebäudes stand und auf etwas … oder jemanden … zu warten schien. Erst im Näherkommen erkannte er den kahlen Schädel und die lange Schnauze einer Angehörigen seines Volkes. Dem Geschmack nach… Weiterlesen „An meinen werten Erzeuger“ – Teil 3

Kurzgeschichten

„An meinen werten Erzeuger“ – Teil 2

-X- 26. 09. 1357. Mondetag.   Als Runna sich Stunden später auf den Weg zu seinem Kollegen begab, knirschte er noch immer mit den Zähnen. Um die Zeit zu überbrücken und das Brodeln in seinem Innern ein wenig abzumildern, hatte er Sebasta Norwics neuesten Bericht über die Frostigen Zähne im äußersten Westen von Tyra zur Hand… Weiterlesen „An meinen werten Erzeuger“ – Teil 2

Kurzgeschichten

„An meinen werten Erzeuger“ – Teil 1

-X- 26. 09. 1357. Mondetag. Ungewöhnlich war der Brief schon. Dennoch dachte sich Runna Hartinger zunächst nichts dabei, dass sein Nachname fehlte. Den hatte er sich nämlich erst angeeignet, nachdem er seiner Heimat den Rücken kehrte. Weil es bei den Säugern eher unüblich war, sich außerhalb des familiären oder freundschaftlichen Rahmens mit Vornamen anzusprechen. Umgangsformen,… Weiterlesen „An meinen werten Erzeuger“ – Teil 1

Kurzgeschichten

An meinen werten Erzeuger

Auf dem Unterdeck stellte euer wertes Nixblix zwei Kurzgeschichten aus Talnia vor, die neugierig machten auf den sich in Arbeit befindlichen Roman. Die erste der beiden Geschichten habe ich sowohl hier als auch auf DeviantArt sowie auf Patreon als Fortsetzungsgeschichte veröffentlicht, um einen kleinen Einblick zu geben und einige der Romanfiguren vorzustellen. Auf Patreon teilt indes Gheida Rultan… Weiterlesen An meinen werten Erzeuger