Kurzgeschichten

„An meinen werten Erzeuger“ – Teil 5

-X- 02. 10. 1357. Erttag.   Am späten Nachmittag schmeckte Runna einen vertrauten Duft auf der Zunge. Der Schankraum der Wirtschaft »Hier herrscht ein Rauer Ton« konnte noch so vollgestopft und die Luft von noch so vielen Geschmäckern erfüllt sein; eine Lizari würde er überall herausschmecken. Seiner Siebtgeschlüpften erging es genauso, denn sie hatte kaum… Weiterlesen „An meinen werten Erzeuger“ – Teil 5

Werbeanzeigen
Kurzgeschichten

„An meinen werten Erzeuger“ – Teil 4

-X- 30. 09. 1357. Rihtetag.   In den folgenden Tagen brütete Runna in seiner freien Zeit über einer Abschrift der Gesetze, die er sich kurz vor seinem Fortgang angefertigt hatte. Damals hatte er peinlich genau auf jede Kleinigkeit geachtet, die es ihm erlaubte, möglichst gar nicht mehr zurückzukehren. Zu Hause hatten sie ihn eingeengt, heute waren… Weiterlesen „An meinen werten Erzeuger“ – Teil 4

Kurzgeschichten

„An meinen werten Erzeuger“ – Teil 3

-X- 26. 09. 1357. Mondetag.   In der Dämmerung konnte Runna zunächst nur die Silhouette einer recht großen Person ausmachen, die vor dem Portal des Schulgebäudes stand und auf etwas … oder jemanden … zu warten schien. Erst im Näherkommen erkannte er den kahlen Schädel und die lange Schnauze einer Angehörigen seines Volkes. Dem Geschmack nach… Weiterlesen „An meinen werten Erzeuger“ – Teil 3

Kurzgeschichten

„An meinen werten Erzeuger“ – Teil 2

-X- 26. 09. 1357. Mondetag.   Als Runna sich Stunden später auf den Weg zu seinem Kollegen begab, knirschte er noch immer mit den Zähnen. Um die Zeit zu überbrücken und das Brodeln in seinem Innern ein wenig abzumildern, hatte er Sebasta Norwics neuesten Bericht über die Frostigen Zähne im äußersten Westen von Tyra zur Hand… Weiterlesen „An meinen werten Erzeuger“ – Teil 2

Kurzgeschichten

„An meinen werten Erzeuger“ – Teil 1

-X- 26. 09. 1357. Mondetag. Ungewöhnlich war der Brief schon. Dennoch dachte sich Runna Hartinger zunächst nichts dabei, dass sein Nachname fehlte. Den hatte er sich nämlich erst angeeignet, nachdem er seiner Heimat den Rücken kehrte. Weil es bei den Säugern eher unüblich war, sich außerhalb des familiären oder freundschaftlichen Rahmens mit Vornamen anzusprechen. Umgangsformen,… Weiterlesen „An meinen werten Erzeuger“ – Teil 1

Kurzgeschichten

An meinen werten Erzeuger

Auf dem Unterdeck stellte euer wertes Nixblix zwei Kurzgeschichten aus Talnia vor, die neugierig machten auf den sich in Arbeit befindlichen Roman. Die erste der beiden Geschichten habe ich sowohl hier als auch auf DeviantArt sowie auf Patreon als Fortsetzungsgeschichte veröffentlicht, um einen kleinen Einblick zu geben und einige der Romanfiguren vorzustellen. Auf Patreon teilt indes Gheida Rultan… Weiterlesen An meinen werten Erzeuger

Asexualität, Humor, Rezension, Sichtbarkeit und Bildung

Humor mit ganz eigener Würze: „Die Magier Seiner Majestät“ von Zen Cho.

Kürzlich erst in meinem belletristischen Zweijahresrückblick erwähnt. Weil ich der Autorin diese Rezension nicht vorenthalten möchte, nachdem ich sie ihr gegenüber bereits im März 2017 in einem kurzen Mail-Austausch angekündigt hatte, habe ich mich dieses Mal ausnahmsweise in Zweisprachigkeit versucht. Hin und wieder greift eins sich beim Stöbern in der Buchhandlung des Vertrauens tatsächlich eine Perle… Weiterlesen Humor mit ganz eigener Würze: „Die Magier Seiner Majestät“ von Zen Cho.

Rezension

Humour with its own special taste: „Sorcerer to the Crown“ by Zen Cho.

Mentioned previously in my two-years in review of fictional literature. Since I didn´t want to withhold this review from the author after announcing it to her as early as March 2017, here´s the English version of the previous review. One really grabs a real tresure from time to time, looking around in one´s book-store. Admittedly, I… Weiterlesen Humour with its own special taste: „Sorcerer to the Crown“ by Zen Cho.